Mit Arbeitssieg ins Achtelfinale

Der Spielbericht zum 1:0 in Bocholt

Für Wichmann und Co. war Bocholt ein harter Brocken (Foto: hansepixx).
Frauen
Samstag, 25.09.2021 / 18:46 Uhr

Von Marcel Kuhnt

In der 2. Runde des DFB-Pokals gewinnt das Frauen-Bundesligateam des SV Werder Bremen mit 1:0 (0:0) bei Borussia Bocholt. Den Siegtreffer gegen den Zweitligisten erzielte Joker Jasmin Sehan kurz vor Ende der regulären Spielzeit (87.).

Von Beginn an übernahm der SV Werder die Kontrolle in Bocholt. Das Team von Trainer Thomas Horsch, das unteranderem auf Torhüterin Lena Pauels sowie Katharina Schiechtl, Nina Lührßen und Maja Sternad verzichten musste, kam nach einer Viertelstunde zur ersten Abschlusschance. Reena Wichmann kam an Bocholt-Torhüterin Leonie Doege nicht vorbei. In der 24. Minute gab es Elfmeter für die Grün-Weißen, nachdem eine Hereingabe mit der Hand geblockt wurde. Kapitänin Lina Hausicke trat zum Elfmeter an, scheiterte aber ebenfalls an Doege.

Der Siegtreffer von Jasmin Sehan (Foto: hansepixx).

Auch nach der Pause war Werder spielbestimmend und stand in der Defensive stabil, so dass die im Ansatz gefährlichen Konter frühzeitig gestoppt werden konnte. Je länger die Partie dauerte, desto öfter flogen die Bälle in Richtung Bocholt-Strafraum. Es dauerte aber bis zur 87. Minute bis der Bann brach. Die kurz zuvor eingewechselte Jasmin Sehan traf nach einer Ecke von Tuana Keles per Kopf zum umjubelten Siegtreffer.

Durch den 1:0-Erfolg zieht der SV Werder ins DFB-Pokal-Achtelfinale ein. Am kommenden Sonntag, 03.10.2021, wird diese Pokalrunde ausgelost. Um 18.30 Uhr wird die Ziehung live bei Sky Sport übertragen. Ebenfalls am Sonntag geht es für den SVW weiter in der FLYERALARM Frauen-Bundesliga. Um 16 Uhr ist Bayer 04 Leverkusen zu Gast im Stadion „Platz 11“.

Stimmen zum Spiel

Thomas Horsch: „Es war ein harter Weg. Bocholt war auch ein guter Gegner, der es uns schwergemacht hat. Je länger das Spiel dauerte, desto größer wurde bei unserer jungen Mannschaft die Nervosität. Trotzdem waren wir in der Defensive extrem wachsam und haben fast nix zugelassen. Aber in der Offensive merkt man, dass wir noch in der Entwicklung sind. Da fehlt nochmal die Genauigkeit.“

Michelle Ulbrich: „Bocholt ist als Zweitligist keine einfache Aufgabe gewesen. Gegen so ein Team musst du spielerische Lösungen finden, was wir nicht immer geschafft haben. Entscheidend war, dass wir alle gemeinsam die gegnerischen Chancen wegverteidigt haben und geduldig geblieben sind.“

Jasmin Sehan: „Nach dem Treffer hat man in allen Gesichtern die Freude und Erlösung gesehen.“

Die Statistik

BV Borussia Bocholt 1960: Doege – Oliveira Leite, Ridder, Martini, Hochstein (90. Preuß) – Ter Horst (76. Coulibaly), Wenzel, Schwanekamp (76. Habibovic), Fischer (87. Pfeiffer) – Grünheid, Lange

SV Werder Bremen: Borbe – Weiß (89. Timmermann), Hausicke, Ulbrich, Tóth - Gidion, Dieckmann, Walkling - Wichmann, Meyer (79. Sehan), Keles

Tore: 0:1 Sehan (87.)

Gelbe Karten: - / -

Schiedsrichterin: Vanessa Arlt

Nichts mehr verpassen - folgt uns!

 

Mehr News zu den Werder-Frauen:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.