SV Werder trifft in der Relegation auf den 1. FC Heidenheim 1846

Philipp Bargfrede & Co. kämpfen gegen Heidenheim um den Ligaverbleib (Foto: nordphoto).
Profis
Sonntag, 28.06.2020 / 17:24 Uhr

Von Yannik Cischinsky

Der SV Werder Bremen tritt in der Relegation um den Verbleib in der Bundesliga gegen den 1. FC Heidenheim 1846 an. Der FCH blieb am 34. Spieltag zwar bei Tabellenführer Arminia Bielefeld ohne Sieg (0:3), doch der Hamburger SV (1:5 gegen Sandhausen) konnte im Fernduell nicht vorbeiziehen.

Das Relegationshinspiel zwischen Werder und Heidenheim findet am Donnerstag, 02.07.2020, 20.30 Uhr im wohninvest WESERSTADION statt. Das Rückspiel wird am Montag, 06.07.2020, in der Heidenheimer Voith-Arena ausgetragen, Anstoß ist ebenfalls um 20.30 Uhr. Beide Spiele werden auf DAZN und Amazon Prime Video übertragen. „Als Bundesligamannschaft und nach den Ergebnissen vom Wochenende sind wir sicherlich in der Favoritenrolle. Allerdings gibt es für uns keinen Grund überheblich zu sein, denn Heidenheim hat alles in allem eine sehr gute Saison gespielt", sagt Frank Baumann und ergänzt: "Wir müssen den Fokus komplett auf uns richten und an die Leistung von Köln anknüpfen. In den zwei K.O.-Spielen dürfen wir überhaupt nicht nachlassen, um unser Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen.“

Mit Marnon Busch spielte Maximilian Eggestein zusammen (Foto: nordphoto).

Für den SV Werder ist es die erste Relegation der Vereinsgeschichte. Mit Heidenheim trifft der SVW dabei auf ein Team, dass in dieser Saison schon im wohninvest WESERSTADION antreten musste. Mit 4:1 konnten die Grün-Weißen das Team von Frank Schmidt in der zweiten Runde des DFB-Pokals schlagen (zum Spielbericht). „Diese Spiele sind aber nicht wirklich damit zu vergleichen“, findet Maximilian Eggestein. „Dieses Mal geht das Duell über zwei Spiele, die Partien finden ohne Zuschauer statt. Für Heidenheim war es damals vielleicht etwas ungewohnt, vor dieser Kulisse zu spielen“, so Eggestein. Ähnlich sieht es auch Cheftrainer Florian Kohfeldt: "Das Pokalspiel fand in einer ganz anderen Phase der Saison statt. Das spielt in unserer Einschätzung des Gegners keine Rolle. Unser kompletter Fokus liegt auf der eigenen Leistung und der besonderen Situation mit diesen beiden Finalspielen."

Für Eggestein ist die Favoritenrolle nicht gleichbedeutend mit einem Vorteil für Werder. „Wir kommen aus der 1. Liga und sind leichter Favorit, aber Heidenheim kann befreit aufspielen. Der Druck ist da, dass wir drinbleiben müssen. Es ist unser Anspruch, in den beiden Spielen drin zu bleiben." Kapitän Niklas Moisander sagt: “Das werden zwei harte Spiele. Heidenheim hat eine gute Saison gespielt. Aber klar sind wir der Favorit und ich bin davon überzeugt, dass, wenn wir in beiden Spielen so wie gegen Köln auftreten, wir uns auch durchsetzen und in der Liga bleiben.“

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.