Erstes Zeichen setzen!

Vorbericht zum "kleinen Nordderby" gegen Hannover 96

Josh Sargent im Testspiel gegen Feyenoord Rotterdam.
Werder-Stürmer Josh Sargent erzielte in der Vorbereitung vier Treffer (Foto: nordphoto).
Vorbericht
Freitag, 23.07.2021 / 17:57 Uhr

Von Anne Gossner

Das Warten hat ein Ende! Am Samstag, 24.07.2021, startet der SV Werder Bremen in die neue Zweitliga-Saison. Zur Prime Time um 20.30 Uhr (live auf SPORT1, Sky und im betway Live-Ticker auf WERDER.DE) treffen die Grün-Weißen im wohninvest WESERSTADION auf Hannover 96. Erstmals nach rund zehn Monaten sind etwa 14.000 Fans im Stadion zugelassen. "Ich hoffe, dass wir morgen Abend eine gute Stimmung im Stadion erzeugen können. Dafür sind wir als Mannschaft verantwortlich und dann hoffe ich, dass der Funke auf die Tribüne überspringt. Morgen geht es endlich los, ich freue mich sehr auf das erste Heimspiel", so Cheftrainer Markus Anfang auf der Pressekonferenz vor dem Saisonauftakt (zum Video). 

Das Personal: Markus Anfang kann nicht aus dem Vollen schöpfen und muss auf sechs Werder-Spieler verzichten. Leonardo Bittencourt (Teilruptur des Innenbandes im Knie), Nicolai Rapp (muskuläre Probleme), Milos Veljkovic (Quarantäne), Abdenego Nankishi (muskuläre Probleme), Jiri Pavlenka (Rückenprobleme) und Eren Dinkci (gesperrt) stehen definitiv nicht zur Verfügung. Auch für Ludwig Augustinsson, der erst in dieser Woche nach Bremen zurückgekehrt ist, käme ein Einsatz zu früh. Dafür wird aber EM-Teilnehmer Marco Friedl im Werder-Aufgebot stehen. Ob Nick Woltemade und Stefanos Kapino am Wochenende einsatzbereit sind, ist unterdessen noch fraglich. Zur Personalmeldung!

"Leidenschaft, Widerstandsfähigkeit, Wille & Mentalität!"

Markus Anfang im Training mit dem SVW.
Markus Anfang hat eine klare Spielidee (Foto: nordphoto).

Der Cheftrainer zum Spiel: Für Cheftrainer Markus Anfang ist es das erste Pflichtspiel an der Seitenlinie der Grün-Weißen. Die Vorbereitung lief gut, doch nun gilt es, den Fokus auf die Liga zu setzen: "Wir wollten alle Spieler in der Vorbereitung testen, jeder sollte unser System kennenlernen und ich glaube, dass wir einiges von dem, was wir in der Vorbereitung erarbeitet haben, morgen auf den Platz bekommen." Auch Hannovers neuer Trainer Jan Zimmermann wird erstmals bei einem Pflichspiel seine 96er als Coach begleiten. Zudem ist es seine erste Partie in einer Profiliga. "Da kommt eine Mannschaft auf uns zu, die nach vorne viel Qualität und sehr interessante Spieler hat", so Anfang. Dennoch gehe es unabhängig vom Gegner darum, den eigenen Plan umzusetzen: "Wir brauchen die ganze Spielzeit über eine gewisse Konstanz, da wir permanent punkten müssen. Nur mit einer klaren Struktur, Leidenschaft, Widerstandsfähigkeit, Wille und viel Mentalität, können wir in der 2. Liga bestehen." 

Das letzte Duell: Zuletzt trafen beide Mannschaften in der zweiten Runde der DFB-Pokalsaison 2020/21 aufeinander. Einen Tag vor Heiligabend, am 23.12.2020, waren die Werderaner von Beginn die tonangebende Mannschaft und belohnten sich nach einer halben Stunde selbst. Binnen zwei Minuten gelang dem SVW ein Doppelschlag: Erst war es Theodor Gebre Selassie, der eine Flanke von Ludwig Augustinsson blitzsauber zum 1:0 einschob (30. Minute). Nur zwei Minuten später marschierte Ex-Kapitän Niklas Moisander mit nach vorne und fand Josh Sargent, der alleine vor dem gegnerischen Torhüter eiskalt vollstreckte (32. Minute). Die Hannoveraner legten zu Beginn der zweiten Halbzeit einen guten Start hin, mussten aber nach einer schönen Kombination von Vorlagengeber Tahit Chong und Torschütze Manuel Mbom, den 3:0-Endstand hinnehmen (60. Minute). Zu den Highlights!

Heimstärke gegen Hannover unter Beweis stellen

Lars Lukas Mai im Testspiel gegen Feyenoord Rotterdam.
Spielte bereits letzte Saison unter Anfang: Lars Lukas Mai (Foto: nordphoto).

Hannovers Achtungserfolg: Hannover 96 belegte in der letzten Zweitliga-Saison 2020/21 mit 42 Punkten den 13. Tabellenplatz. In insgesamt sechs Testspielen in der Vorbereitung sprangen für die Hannoveraner ein Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen heraus. Dabei konnten sie im fünften Test einen 4:4-Achtungserfolg gegen Erstligist Hertha BSC Berlin erspielen. Im Profibereich gewann Hannover 96 nur eines von 35 Spielen bei den Grün-Weißen. Mit aktuell 25 Niederlagen und neun Remis warten die 96er seit 15 Spielen auf einen Sieg beim SVW, länger als bei jedem anderen Team. Werder ist gegen keinen anderen Klub so lange ohne Heimniederlage.

Vier aus Sieben: Die Grün-Weißen absolvierten mit vier Siegen aus sieben Testspielen eine gute Saisonvorbereitung. Lediglich gegen den niederländischen Erstligisten Feyenoord Rotterdam musste sich der SVW in einem der Vorbereitungsspiele mit einer 1:2-Niederlage geschlagen geben. "Die Vorbereitung ist die eine Sache, morgen geht es in die Meisterschaft. Das ist nochmal etwas ganz anderes. Egal ob wir morgen Favorit sind, oder nicht: Wenn wir Punkten wollen, müssen wir alles umsetzen und hundert Prozent geben", so Cheftrainer Anfang. Für den SV Werder Bremen ist es das erste Zweitligaspiel seit dem 30.05.1981 – damals gab es noch vor der Gründung der eingleisigen 2. Liga, in der 2. Liga Nord, ein 3:2-Erfolg bei Fortuna Köln.

Alles zum Spiel: Wie immer ganz nah dran! Ab 19.30 Uhr berichtet WERDER.DE mit dem betway Live-Ticker vom ersten 1.Spieltag der Zweitliga-Saison 2021/22. SPORT1 und Sky zeigen das Spiel des SVW live. Zudem können alle Abonnenten von WERDER.TV die Partie unmittelbar nach Spielende im re-live sowie ebenfalls kurz nach Abpfiff die Highlights der Begegnung sehen. 

Zusammengestellt von WERDER.DE und Opta.

 
Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.