Mit Burke aber ohne Stage gegen den KSC

Werders Aufstellung zum Testspiel gegen Karlsruhe

Oliver Burke im neuen Werder-Trikot.
Neuzugang Oliver Burke wird das erste Mal für den SVW auflaufen (Foto: WERDER.DE).
Profis
Sonntag, 03.07.2022 / 14:30 Uhr

Von Fiona John

Im zweiten Testspiel der Saison, dem gegen den Karlsruher SC, wird Werder-Trainer Ole Werner, wie schon in der Vorwoche gegen den VfB Oldenburg (zum Spielbericht), pro Halbzeit eine andere Elf auflaufen lassen. Werders Chefcoach beginnt fast ausschließlich mit den Stammkräften der vergangenen Spielzeit, lediglich Youngster Lasse Rosenboom und Neuzugang Niklas Stark stießen neu zur Aufstiegsmannschaft. Anstoß im Parkstadion in Zell am Ziller ist um 15.30 Uhr.

In Halbzeit zwei wird Neuzugang Oliver Burke das erste Mal im Werder-Trikot auflaufen. Mit ihm auf dem Platz stehen werden Rückkehrer Benjamin Goller sowie Neuzugang Amos Pieper. Jens Stage wird beim Testspiel noch nicht zum Einsatz kommen. Der Verzicht auf den 25-Jährigen ist eine reine Vorsichtsmaßnahme, nachdem der Mittelfeldspieler vor kurzem noch aufgrund einer Blessur pausierte und die Trainingsbelastung in den letzten Tagen hoch war.

Werders Startaufstellung in Halbzeit 1: Pavlenka – Jung, Stark, Ducksch, Bittencourt, Füllkrug, Rapp, Woltemade, Friedl, Rosenboom, und Groß.

Es halten sich bereit: Backhaus – Nankishi, Brandt

 

Werders Startaufstellung in Halbzeit 2: Zetterer – Pieper, Burke, Veljkovic, Schmid, Schmidt, Goller, Park, Agu, Gruev und Chiarodia.

Es halten sich bereit: Dos Santos Haesler – Nankishi, Brandt

 

Das Neuste rund um die Bundesliga-Profis:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.