Werderfreunde Emsland Süd sind Fanclub des Jahres 2020

Frei nach dem Motto „Drei Mal ist Bremer Recht“: Die Werderfreunde Emsland Süd sind nach 2010 und 2014 zum dritten Mal der Fanclub des Jahres. In einem Jahr, das vor allem für räumliche Distanz und Kontaktbeschränkungen steht, fanden die Emsländer kreative Wege, den Gemeinschaftssinn aufrecht zu erhalten. Hierbei ließen sie den Blick für andere Menschen niemals aus den Augen und konnten mit einigen sozialen Aktionen überzeugen.

Eine dieser kreativen Ideen war die Mitmach-Aktion über Pfingsten. Hierbei spendete der Fanclub fünf Euro für jedes Mitglied und zwei Euro für jedes Nicht-Mitglied, dass über Pfingsten ein Foto von sich in einem Werder-Dress postete und den Hashtag #grünweissespfingsten benutzte. Auch eine Zusendung per WhatsApp war möglich. Insgesamt gingen bei dem Fanclub über 200 Fotos ein. Aus den erzielten Erlösen wurden Dankeschön-Pakete zusammengestellt, die dem Maria Anna Haus in Lengerich, dem Elisabeth Haus in Emsbüren, dem Marienstift in Bawinkel, der Fach-Pflegeeinrichtung St. Katharina in Thuine und dem Christophorus-Werk in Lingen zu Gute kamen.

Begegnung an kleinen Ständen statt in großer Halle

Auch für ihre eigenen Mitglieder haben sich die Werderfreunde etwas einfallen lassen. Da die Umsetzung ihrer jährlichen Saisoneröffnungsfeier in diesem Jahr nicht möglich war, fanden sie mit ihrer „Warm-Up-Party To Go“ einen neuen Weg, um Begegnungen untereinander zu schaffen. Hierbei entwarfen die Emsländer eine Route mit fünf Haltestellen, bei denen die Mitglieder vorbeischauen und gemeinsam auf den Saisonbeginn anstoßen konnten – stets unter Einhaltung der geltenden Regeln.

Virtuelle Runden und Fanpolitik

Zusätzlich baute der Fanclub auf den Einsatz von Social Media. Vorstandssitzungen wurden digital abgehalten, zudem wurden Mitglieder bei Instagram-Livesendungen auf dem Laufenden gehalten. Auch fanpolitisch waren die Werderfreunde aktiv. So nahmen sie am Werder-Workshop „Die Zukunft des Profifußballs“ teil und solidarisierten sich mit dem Aktionsbündnis „Unser Fußball“. Die Werderfreunde Emsland Süd haben auf vielen verschiedenen Ebenen aus der Not eine Tugend gemacht und zeigen, wie man auch in Zeiten einer Pandemie Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn schaffen kann.

Starke Bewerbungen auf dem zweiten und dritten Platz

Eine ebenfalls starke Bewerbung haben die Green White Turtles eingereicht und sich damit den zweiten Platz gesichert. Seit Jahren sammelt der Fanclub, der aus zwölf Personen besteht, Spendengelder in vierstelliger Höhe, die dem Kinderhospiz Löwenherz zu Gute kommen. Den dritten Platz belegten die Werderfreunde Lutten e.V.. Durch ihre Versteigerungsaktion konnten sie ein Klettergerüst für den ortsansässigen Kindergarten finanzieren. Zudem spenden sie jährlich einen Geldbetrag an die Dinklager Werder Wichtel. Mit dem inklusiven Werder-Fanclub pflegen sie eine jahrelange Freundschaft. Eine witzige Idee hatte der Fanclub Dg3ua Wieses Muskeltiere. Jedes Mitglied der Muskeltiere zahlte einen Euro für eine Niederlage des HSV in eine Spendenkasse ein. Die gesammelten Spendengelder wurden zum Ende etwas aufgestockt, so dass insgesamt 350 Euro an die Neven Subotic-Stiftung gespendet werden konnte.

Wir freuen uns sehr, dass unsere Fanclubs auch in diesem schweren Jahr ihren sozialen Charakter nicht verloren haben, sondern mit kreativen und charmanten Ideen Wege finden konnten, um anderen Menschen zu helfen.

Über die Werderfreunde Emsland Süd

Die Werderfreunde, die in Langen ihren Sitz haben und aus rund 320 Mitgliedern bestehen, beschreiben sich seit jeher als „mehr als nur ein Fanclub“. Seit Gründung des Fanclubs steht bei ihnen das soziale Engagement mit im Fokus. Neben einer dauerhaften Partnerschaft mit dem Christophorus-Werk Lingen und diversen Aktionen und Statements im Kampf gegen Rassismus und für mehr Toleranz waren die Ausrichtung zweier Inklusions-Fußballcamps in der Vergangenheit Highlights der Fanclub-Geschichte.

 

Hilfetelefon

Ihr habt Belästigung, Diskriminierung oder Rassismus im wohninvest WESERSTADION beobachtet oder erfahren? Dann meldet dies bitte umgehend bei uns im Verein.

Hierzu steht euch folgender direkter Kontakt zum Verein bereit, an den ihr euch per Anruf an Heimspieltagen wenden könnt: 0421-434594000

Sexuelle Übergriffe, Diskriminierungen und Rassismus dürfen bei uns im Stadion keinen Platz finden. Darum bitten wir alle aufmerksamen Fans eine - auf Wunsch anonyme - Meldung an den SV Werder Bremen zu machen, oder in akuten Bedrohungslagen Angestellte unseres Ordnungsdienstes anzusprechen. Wir werden uns umgehend mit der Situation befassen und aktiv werden.

News aus der Fankurve:

Ihr Browser ist veraltet.
Er wird nicht mehr aktualisiert.
Bitte laden Sie einen dieser aktuellen und kostenlosen Browser herunter.
Chrome Mozilla Firefox Microsoft Edge
Chrome Firefox Edge
Google Chrome
Mozilla Firefox
MS Edge
Warum benötige ich einen aktuellen Browser?
Sicherheit
Neuere Browser schützen besser vor Viren, Betrug, Datendiebstahl und anderen Bedrohungen Ihrer Privatsphäre und Sicherheit. Aktuelle Browser schließen Sicherheitslücken, durch die Angreifer in Ihren Computer gelangen können.
Neue Technologien
Die auf modernen Webseiten eingesetzten Techniken werden durch aktuelle Browser besser unterstützt. So erhöht sich die Funktionalität, und die Darstellung wird verbessert. Mit neuen Funktionen und Erweiterungen werden Sie schneller und einfacher im Internet surfen können.